-->
Stage pfenning logistics
Logistikflotte für höchste Ansprüche

88 Flurförderzeuge für pfenning logistics

Im 20 Hektar großen Logistikzentrum von pfenning logistics bildet eine Flurförderzeugflotte von uns die Basis für effiziente Materialflüsse. In Spitzenzeiten vergrößert der Betreiber die ohnehin 88 Fahrzeuge starke Flotte des multicube rhein-neckar durch Mietfahrzeuge.

Optimale Raumnutzung in schmalen Gängen

Die pfenning logistics GmbH ist ein baden-württembergischer Logistikspezialist. Mit einem Investitionsvolumen von 100 Millionen Euro hat pfenning logistics im Jahr 2013 eine neue Unternehmenszentrale sowie ein 20 Hektar großes Logistikzentrum in Heddesheim errichtet, den multicube rhein-neckar. Gelagert werden die Waren in zwei Gebäudebereichen: In der Nordspange befinden sich vor allem Nahrungsmittel und weitere Waren des täglichen Bedarfs, während in der Südspange Chemikalien lagern. Auf die Schmalganglager entfallen dabei täglich gut 5.000 Palettenbewegungen.

Um den Platz optimal zu nutzen, wurden wir früh in die Ausarbeitung des Raum- und Flottenkonzepts involviert. pfenning logistics hatte sich bereits bei der Grobplanung für ein Konzept entschieden, in dessen Mittelpunkt Schmalganglager stehen. Für die Schmalgangstapler waren aufgrund der Anforderungen im Umgang mit Lebensmittelprodukten lange Reichweiten mit einer einzigen Batterieladung wichtig.

Christopher Granath
Leiter Process Engineering bei pfenning logistics

„Die Geräte kommen problemlos über zwei Schichten. Dazu trägt auch die Energierückgewinnung bei. Diese war für uns mit kaufentscheidend.“

Durch Teleskopgabeln noch schneller

Das Herz der Flurförderzeugflotte bilden 23 Elektro-Kommissionier-Dreiseitenstapler EKX 515, die in den Gassen mechanisch geführt werden. Christopher Granath, Leiter Process Engineering bei pfenning logistics, sagt: „Jungheinrich hat die Gassen auf unseren Wunsch hin besonders eng gehalten, um eine noch bessere Raumnutzung zu erzielen. Zudem sind die Schmalgänge in der Nord- und Südspange gleich breit, daher können sie gegebenenfalls auch von EKX 515 befahren werden.“

Die Schmalgangstapler des Typs EKX 515 sind auf unterschiedliche Anforderungsprofile abgestimmt und arbeiten mit Energierückgewinnung. Die Leistungsstärke dieser Fahrzeuge beruht auf ihrer 80-Volt-Drehstromtechnik und auf ihren hohen Drehmomenten, die für effektive Beschleunigung sorgen. In der Nordspange lagern sie mit einer Hubhöhe von 8,4 Metern Güter auf Euro- oder Industriepaletten ein und aus. Für die Südspange wurden sie mit Dreifach-Hubgerüsten versehen und können so Chemiepaletten bis zu 14,4 Meter hoch stapeln. „16 von ihnen haben wir wegen eines Großkunden aus der Nahrungsmittelbranche mit Teleskopgabeln ausrüsten lassen. So profitieren wir von schnelleren Lagerspielen und können hohe Umschlagleistungen erfüllen“, so Granath.

Die Flotte umfasst außerdem 65 Serienfahrzeuge der Typen ETV 216, EFG 220 und ERE 225, die teils ebenfalls mit Energierückgewinnung beim Absenken von Last arbeiten. In Spitzenzeiten können weitere Mietfahrzeuge angemietet werden.

Leistungsstarkes Batterie-Management

Christopher Granath sagt: „Wir haben uns aufgrund der besseren Technik für Jungheinrich-Schmalgangstapler entschieden, mit denen wir außerdem schon an anderen Standorten Erfahrungen gesammelt hatten. Mit ausschlaggebend für die Anschaffung waren die langen Laufzeiten mit einer Batterie-Ladung. Die Geräte kommen problemlos über zwei Schichten. Zeitweise schaffen sie sogar den Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr. Dazu trägt auch die Energierückgewinnung bei. Sie war für uns mit kaufentscheidend.“ Für uns als Lieferant sprachen laut Granath außerdem die sehr kurzen Lieferzeiten für Mietgeräte. Weiterhin haben wir das Unternehmen während der Realisierungsphasen flexibel begleitet: etwa beim Einstellen der Geschwindigkeitsprofile und Hubhöhen der 16 EKX 515 in der Nordspange – einer Aufgabe, die für jede der 66 Gassen separat angefallen ist.

Haben Sie Fragen?