Stage Lagerhäuser Aarau
Automatisches Hochregallager

Lagerhäuser Aarau AG: Alles aus einer Hand!

Die Lagerhäuser Aarau AG wurde 1873 als reines Transport- und Lagerunternehmen gegründet. Inzwischen ist die Firma spezialisiert auf logistische Gesamtlösungen für Kunden der Nahrungs- und Genussmittelbranche und auch aus dem Non-Food-Sektor.

Alles aus einer Hand! Für die Lagerhäuser Aarau AG ist dieser Anspruch schon lange Wirklichkeit. Es geht nicht nur um Transport und Lagerung von Waren, sondern um den reibungslosen Ablauf zusätzlicher logistischer Dienstleistungen. Hierzu gehören unter anderem das Bestandsmanagement und die Qualitätskontrolle, aber auch die Kommissionierung, die Preisauszeichnung sowie das Co-Packing. Darüber hinaus die hundertprozentige Rückverfolgbarkeit der Waren und ein 24-Stunden-Service durch einen eigenen modernen Fahrzeugpark.

Ulrich Gloor
Leiter Logistik der Lagerhäuser Aarau AG, Schafisheim

„Hat das Lager einmal etwas weniger zu tun, fahren die Regalbediengeräte nur noch mit halber Kraft. Eine Lösung, die hilft, Energie zu sparen.“

Effektive Logistik

Um den ständig steigenden Marktanforderungen gerecht zu werden, entschied die Lagerhäuser Aarau AG, ein weiteres Hochregallager in Hunzenschwil zwischen Autobahn und Bahnlinie zu errichten. Es wurde ein automatisches Hochregallager der besonderen Art: Es bietet sechs Kommissioniergänge direkt im Hochregallager neben den fünf Gassen, eine redundante Fördertechnik, die sich im Bedarfsfall gegenseitig hilft, sowie Regalbediengeräte, die ihre Leistung an die Auftragslage anpassen können.

Ausgelegt ist die Anlage für das Ein- und Auslagern von jeweils 160 Paletten in der Stunde. Um das bewältigen zu können, werden alle Produkte per Barcode erfasst, die Daten werden umgehend in das Lagerverwaltungssystem überspielt und steuern so den innerbetrieblichen Ablauf. Der führt von der Vorzone zum Aufnahmepunkt der Regalbediengeräte im Hochregallager.

Die fünf Regalbediengeräte (RGB) im Hochregallager sind schienengebunden und bewegen sich in den jeweils 100 Meter langen Gängen zwischen je zwei doppelttiefen Regalreihen. Die RGBs arbeiten mit Teleskopgabeln und können je zwei Paletten aufnehmen. Aufgabe der Regalbediengeräte ist das vollautomatische Ein- und Auslagern der Paletten, die jeweils eine Tonne Gewicht auf die Waage bringen können. Aber auch die Auslagerung der Waren ist prozesssicher gesteuert. Dafür, dass dieser Prozess taktgenau ablaufen kann, sorgt die SPS-Steuerung.

Im automatischen Hochregallager der Lagerhäuser Aarau AG werden nicht nur sortenreine Paletten ausgelagert. Steht ein Kommissionierauftrag an, bringt das Regalbediengerät eine Palette mit den angeforderten Waren direkt auf einen der vom ERP-System dynamisch verwalteten Kommissionierplätze, die mit einem speziellen Sicherheitssystem ausgestattet sind. Hier werden die Artikel manuell kommissioniert und versandfertig gemacht. Eine Chargennummer ermöglicht dabei eine lückenlose Rückverfolgung.

Bediengeräte passen ihre Leistung automatisch an Auftragslage an

„Dass die Prozesse taktgenau ablaufen können, dafür sorgt in unserem Lager die SPS-Steuerung. Diese erlaubt dem Lagerleitrechner eine ständige Kontrolle sowie die effiziente Steuerung des gesamten Materialflusses“, erklärt Ulrich Gloor, Leiter Logistik der Lagerhäuser Aarau AG, Schafisheim. Hinzu kommt die hohe Redundanz der Fördertechnik. Jene sichert die Verfügbarkeit auch bei turnusmäßig durchgeführten Wartungen. Dazu der Leiter Logistiksysteme bei der Jungheinrich AG Schweiz, Thomas Bürgisser: „Das heißt, die Leistung wurde von uns so ausgelegt, dass jeder Verschiebewagen ohne Kapazitätsverlust auch die Aufgaben des anderen übernehmen kann.“ Und hat das Lager einmal weniger zu tun, „fahren die Regalbediengeräte nur noch mit halber Kraft“. Dies habe sich nicht nur positiv auf den Verschleiß und damit auf die Instandhaltungskosten ausgewirkt. „Diese Jungheinrich-Lösung hilft zudem, Energie zu sparen.“

Haben Sie Fragen?