-->
Stage Gross und Klein Getränke
Getränkeumladung beschleunigt

TDI-Motoren sorgen im Getränkegroßhandel Gross + Klein für hohe Umschlagleistung

Der Getränkegroßhändler Gross + Klein GmbH & Co. KG im saarländischen Neunkirchen setzt bei Gabelstaplern auf unsere Hydrostaten-Generation. Die Treibgas- und Dieselstapler übernehmen das Handling palettierter Getränkekästen und des Leerguts.

Bei Getränkegroßhändler Gross + Klein sind Geschwindigkeit und hohe Umschlagleistungen wichtig, schließlich müssen die Getränke rasch ausgeliefert und das Leergut umgeladen werden. Das Unternehmen schlägt täglich rund 6.000 Europaletten um. Davon entfallen je 1.500 auf Auslieferungen und den Wareneingang und die restlichen 3.000 auf den Leergutein- und -ausgang. Die eingesetzten Stapler müssen bis zu zwei Tonnen schwere Lasten transportieren und heben. Dafür ist auch eine umfassende Sicherheitsausstattung für die Fahrer notwendig. Weitere Anforderungen an die Flurförderzeuge sind Fahrkomfort und Ergonomie. Fahrzeuge, die im Innenbereich eingesetzt werden, müssen abgaslos fahren.

Andreas Bosch
Geschäftsführer, Gross + Klein Getränke GmbH & Co. KG

„Die Hydrostaten lassen sich entspannt und konzentriert fahren.“

Für Sicherheit sorgen die serienmäßige Sicherheitsausstattung wie die deaktivierten Hydraulikfunktionen bei nicht besetztem Sitz und die automatische Feststellbremse. Hinzu kommen eine hohe Fahrstabilität und ein Zugangskontroll-System. Curve Control verringert bei Kurvenfahrten automatisch die Geschwindigkeit. Drive Control reduziert die Fahrgeschwindigkeit ab einer Hubhöhe von rund 1.500 Millimetern. Etwa ab der gleichen Höhe senkt Lift Control die Neigegeschwindigkeit des Hubmastes. Einen weiteren Beitrag zur Sicherheit leisten das Hubgerüst des Staplers mit seinen schlanken Profilen und dem hinten liegenden Hubzylinder sowie das spezielle Design der Pultwand. Es erlaubt eine hervorragende Sicht auf die Last und die Gabelspitzen.

Andreas Bosch, Geschäftsführer der Gross + Klein Getränke GmbH & Co. KG, ist überzeugt von den Hydrostaten: „Hinsichtlich der Spurtfähigkeit und der dynamischen Beschleunigung aus dem Stand heraus haben Flurförderzeuge mit hydrostatischem Antrieb einen klaren Vorsprung. Weiteren Zeitgewinn holen die von Jungheinrich hergestellten Hydrostaten heraus, indem sie schon beim Heranfahren an ein Regal ihren Mast anheben. Abgesehen davon arbeiten die Geräte, wie es sich im monatelangen Betrieb zeigt, mit einer Verfügbarkeit von nahe 100 Prozent.“ Auch der großzügige, ergonomische Arbeitsplatz überzeugt: „Die Hydrostaten lassen sich entspannt und konzentriert fahren. Insofern ist eine weitere Voraussetzung für starke Umschlagleistungen erfüllt.“

Haben Sie Fragen?