Stage Debrunner
Originalersatzteile für die ganze Welt

Neuer Standard in der Ersatzteillogistik

Als Generalunternehmer für komplette Logistiklösungen haben wir unser eigenes Ersatzteilzentrum geplant und realisiert: mit 20.000 Quadratmetern Lagerfläche für über 65.000 Artikel auf 110.000 Lagerplätzen.

WMS, Hochregallager, AKL und Fahrzeuge im reibungslosen Zusammenspiel

Um die besten Voraussetzungen für ein weltweites Logistiknetzwerk zu schaffen, entschieden wir uns für den Bau eines neuen zentralen Ersatzteillagers in Kaltenkirchen bei Hamburg, welches das bisherige Ersatzteillager und -management in Norderstedt ersetzt. Die Systemlösung umfasst verschiedene Regalsysteme, Flurförderzeuge aus unserem Sortiment und unser firmeneigenes Warehouse Management System (WMS). Als Generalunternehmer für komplette Logistiksysteme haben wir unser Zentrallager selbst entwickelt und umgesetzt.

Kernstück des automatischen Lagersystems sind ein siebengassiges Paletten-Hochregallager mit Platz für 21.168 Paletten sowie ein achtgassiges automatisches Kleinteilelager mit 80.000 Behälterstellplätzen. Daneben umfasst das neue Logistikzentrum separate Lagerbereiche für Schnelldreher, Sperrgut und Gefahrstoffe sowie einen baulich getrennten Exportbereich. In der Kommissionierzone werden an zehn Behälterarbeitsplätzen und acht kombinierten Kommissionierarbeitsplätzen für Paletten- und Behälterware Artikel auftragsbezogen in Kartons, speziellen Logistikboxen oder auf Paletten zusammengestellt. Verbunden werden die einzelnen Bereiche durch Fördertechnik mit einer Gesamtlänge von mehr als zwei Kilometern.

Stefan Brehm
Leiter Jungheinrich Service & Parts AG & Co. KG

„Auftragseingänge werden effizienter bearbeitet, sodass unsere Kunden schneller ihre bestellten Ersatzteile bekommen können.“

Neuer Standard in der Ersatzteillogistik

Die Produktivitätssteigerung in der Lagerlogistik durch das zentrale Ersatzteillager beträgt über 50 Prozent. Wir versenden täglich mehr als 11.000 Teile in alle Welt. Dank der maßgeschneiderten Logistiksystemlösung können bis zu 1.000 Ersatzteile pro Stunde in drei Zeitzonen (Amerika, Zentraleuropa und Asien) ausgeliefert werden.

Die 3.800 Quadratmeter umfassenden Büroflächen des Ersatzteilzentrums wurden als Open-Space-Office eingerichtet. „Transparente und direkte Kommunikationswege zwischen den Mitarbeitern sind deutliche Vorteile dieses Raumkonzepts. Auftragseingänge werden effizienter bearbeitet, sodass unsere Kunden schneller ihre bestellten Ersatzteile bekommen können“, so Stefan Brehm, Leiter Jungheinrich Service & Parts AG & Co. KG.

Haben Sie Fragen?