Stage Case Study Mineralquelle Eptingen AG
Mehr Effizienz für Mineralquelle Eptingen

Bessere Raumnutzung, schnellerer Umschlag

Das 1899 gegründete Familienunternehmen Mineralquelle Eptingen AG mit Sitz im schweizerischen Eptingen umfasst die beiden Abfüll- und Produktionsstandorte Eptingen und Lostorf. 

Der Lagerplatz wurde eng

Die positive Geschäftsentwicklung und der damit verbundene höhere Ausstoß der Eptinger Abfüllanlagen führte zu einem stetig steigenden Lagerbedarf. Außerdem befanden sich die für den Versand bestimmten Paletten an verschiedenen Orten, was erheblichen Platz beanspruchte. Es war also eine Logistiklösung gefragt, die den vorhandenen Lagerplatz besser nutzen würde.

Franz Kölliker
Betriebsleiter Eptingen

„Der Kontakt, die Beratung sowie der Aufbau der Regalanlage und die Inbetriebnahme durch Jungheinrich klappten ausgezeichnet.“

Änderung des Lagersystems

Diese Lösung wurde in einem Kompaktlagersystem mit Under Pallet Carrier (UPC) gefunden. Der geringe Höhenverbrauch je Kanalebene ermöglicht eine effektive Nutzung der Lagerhöhe in Eptingen. Insbesondere eignen sich UPC-Regale für das Ein-/Auslagern einer großen Anzahl an Paletten mit dem gleichen Lagergut – ein wichtiges Argument für die Mineralquelle. Hohe Umschlagleistungen resultieren dabei aus der höheren Palettenanzahl pro Artikel und den längeren Kanälen.

Raumausnutzung deutlich gesteigert

In seiner Funktion als Systemanbieter plante und realisierte Jungheinrich für die Mineralquelle Eptingen ein Shuttle-Kompaktlager. Die neue Regalanlage in Eptingen umfasst 44 Kanäle, die je 10 Paletten tief sind, sowie zwei UPC-Shuttle. „Für uns ist das UPC-Regal die ideale Lösung und der Kontakt und die Beratung sowie der Aufbau der Regalanlage und deren Inbetriebnahme durch Jungheinrich klappten ausgezeichnet“, beschreibt Franz Kölliker, Betriebsleiter Eptingen, das Ergebnis und die Zusammenarbeit.

Haben Sie Fragen?