Vergrößern Sie das Bild mit dem Mauszeiger

Beratungstermin vereinbaren

Grundmerkmale

  • Senkung der Betriebskosten
  • Berechnung der kürzesten Route zum Zielpunkt
  • Automatische Bestätigungen an das Warehouse Management System
  • Signifikante Erhöhung der Prozesssicherheit
  • Halbautomatische Hubhöhenpositionierung

Die Lagernavigation im Breitgang stellt Ihnen eine ähnliche Funktionalität, wie Sie sie aus dem Pkw-Navigationssystem kennen, im Lager bereit. Sie ist in allen Bereichen der Vorzone sowie im Breitgang anwendbar. Statt über GPS funktioniert die Ortung z.B. über optische Ortungssysteme mit 2D-Barcodes an der Hallendecke oder Markierungen am Boden und einem Barcode-Lesegerät auf dem Dach jedes Flurförderzeugs. Aber auch andere Ortungssysteme sind möglich. Durch die integrierte, halbautomatische Hubhöhenpositionierung entfällt die zeitaufwändige Feinpositionierung des Hubgerüsts. Hierdurch ergibt sich für Sie eine zusätzliche Zeitersparnis.

Vorteile im Überblick

  • Überblick
  • Halbautomatische Hubhöhenpositionierung
  • Beschreibung

Vorteile im Detail einblenden

Vorteile im Detail

Überblick

In der kürzesten Zeit. Auf dem schnellsten Weg. Die Lagernavigation im Breitgang leitet den Fahrer auf dem kürzesten Weg durch das Lager zum gewünschten Ziellagerplatz. Aufwendige Suchfahrten gehören damit der Vergangenheit an. Neben der Produktivität steigt damit auch die Ein- und Auslagerqualität. Fehler werden vermieden und der Fahrer wird deutlich entlastet. Durch die halbautomatische Hubhöhenpositionierung entsteht eine weitere Zeitersparnis. Zusätzlich ist eine Reduzierung der manuellen Scanvorgänge bei Ein-/ Auslagerungen von Ganzpaletten durch automatische Bestätigungen an das Warehouse Management System möglich.

Beschreibung

Alle Ladehilfsmittel, Waren bzw. Lagerplätze werden mit Transpondern ausgestattet. Während der Fahrer in die Palette oder das Regalfach fährt, liest das RFID-System am Stapler automatisch die Daten der angebrachten Transponder. Über das Jungheinrich Logistik-Interface werden die entsprechenden Informationen an das Warehouse Management System geleitet. Die RFID-Antennen zum Lesen der Transponder können entweder seitlich am Stapler angebracht oder in die Gabelzinken integriert werden.

Halbautomatische Hubhöhenpositionierung

Zusätzlich zur Lagernavigation berechnet das Logistik-Interface aus dem Lagerplatz die zugehörige Hubhöhe. Sobald der Fahrer vor dem Regal angekommen ist, „spricht“ das Logistik-Interface mit der Staplersteuerung. Das Hubgerüst fährt, vom Fahrer gesteuert, aus und hält von selbst an, wenn die richtige Höhe erreicht ist. Die zeitaufwendige Feinpositionierung wird dem Fahrer komplett abgenommen, was zu einer zusätzlichen Zeitersparnis führt. Die halbautomatische Hubhöhenpositionierung funktioniert bei Bedarf übrigens auch eigenständig ohne die Routenführung.

Beratungstermin vereinbaren

Kontakt aufnehmen

Telefon 0800 222 585858*

* Unsere kostenlose Service Rufnummer

Beratungstermin vereinbaren

Rückruftermin vereinbaren