24.02.2016

Jungheinrich zeigt auf der CeMAT die ganze Welt der Intralogistik

Vom 31. Mai bis 3. Juni 2016 lädt die CeMAT, Weltleitmesse für Intralogistik und Supply Chain Management, die Weltöffentlichkeit wieder nach Hannover. Jungheinrich zeigt als eines der international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik unter dem EXPO-Dach (Pavillon 33 und 34) zahlreiche Innovationen und Weiterentwicklungen aus der Welt der Intralogistik.

Die CeMAT in Hannover ist traditionell für Jungheinrich die wichtigste Leistungsschau und die internationale Bühne für die Präsentation von Innovationen. Unter dem Motto „Connecting with your Business“ zeigt das Hamburger Unternehmen der Weltöffentlichkeit in diesem Jahr auf dem Messegelände unter dem EXPO-Dach (Pavillon 33 und 34) innovative Technologien, zukunftsweisende Produktneuheiten, effiziente Systeme und flexible Lösungen zur Rationalisierung und Kostensenkung von innerbetrieblichen logistischen Prozessen.

Die Jungheinrich-Highlights auf der CeMAT 2016 sind unter anderem:

  • Unverkennbar und markant - das neue Designkonzept 
  • Jungheinrich easyPILOT steigert die Kommissionierleistung signifikant 
  • Schmalgangstapler EKX Baureihe 5 mit neuer Motorentechnik und Schwingungsdämpfung 
  • Der weltweit kürzeste Universalstapler - EMD 115i mit Lithium-Ionen-Technologie 
  • Diesel-/Treibgasstapler für extreme Einsätze bis 5 Tonnen

Neues Designkonzept für Jungheinrich Produkte

Design ist mehr als nur das Aussehen von Produkten. Es ist das Gesicht eines Unternehmens, Teil des Erfolgs und der visuelle Ausdruck von Qualität und Innovationskraft. Jungheinrich hat das Designkonzept seiner Fahrzeuge neu definiert, um eine unverwechselbare Produkt-Gestaltung für die Zukunft zu schaffen. Das neue, preisgekrönte Design macht konsequent die technische und ergonomische Qualität der Produkte sichtbar.

Zum Jahresanfang 2016 hat Jungheinrich für alle Produkte neben dem bekannten Jungheinrich-Gelb ein neues Jungheinrich-Grau in einheitlicher Farbverteilung eingeführt. Alle ab 2016 eingeführten Modelle werden mit einer strafferen Formgebung gestaltet, Fahrfunktionen und Typenbezeichnungen werden einheitlich in markantem Akzent-Grün hervorgehoben.

Passive und aktive Beleuchtungselemente können in funktionaler Weise in das neue, markentypische Gesicht der Fahrzeuge integriert werden und führen zu erhöhter Sicherheit im Arbeitsumfeld und einer wiedererkennbaren Gesamterscheinung.

Jungheinrich easyPILOT steigert die Kommissionierleistung signifikant

Jungheinrich hat ein neues Assistenzsystem/Remote-System zur Unterstützung der manuellen Auftragsbearbeitung mit ECE Horizontal-Kommissionierern entwickelt. Die semiautomatische Lösung arbeitet mit einer neuartigen Fernbedienung, die in einer Halterung am Gürtel oder in der Hosen- beziehungsweise Jackentasche getragen werden kann und das Fahrzeug über Antippen in Bewegung setzt. Im Remote-Betrieb fährt das Fahrzeug automatisch mit dem Bediener mit und stoppt sobald der Bediener auf die Fernbedienung tippt oder ein voreingestellter Weg zurückgelegt ist. Er hat somit die Hände zum Kommissionieren frei und spart Zeit, da ständiges Auf- und Absteigen entfällt.

Ausgerüstet mit zwei Laserscannern in Fahrtrichtung und Lasernavigation fährt der ECE sicher und parallel zum Regal, erkennt Hindernisse zuverlässig und stoppt automatisch. Der Jungheinrich easyPILOT lässt sich optimal mit Pick-by-Voice-Systemen kombinieren und ermöglicht eine signifikante Verbesserung der Pickleistung bei gleichzeitiger Entlastung des Fahrers.

Der weltweit kürzeste Universalstapler - EMD 115i mit Lithium-Ionen-Technologie

Auf der CeMAT 2011 präsentierte Jungheinrich als erster Hersteller ein serienreifes Lithium-Ionen-Fahrzeug, 2014 folgte mit der neuen Generation selbstentwickelter Lithium-Ionen-Batterien, die innerhalb von 30 Minuten für eine komplette Schicht aufladbar sind, ein Quantensprung bei den Energiespeicherkonzepten. 2016 setzt sich die erfolgreiche Entwicklung fort und Jungheinrich führt weitere Serienfahrzeuge mit Lithium-Ionen-Technologie im Markt ein. Dazu gehört der Hochhubwagen EMD 115i mit einer Tragfähigkeit von 1.500 kg. Die nur 14 Kilogramm schwere Batterie in Form eines Aktenkoffers mit einer Kapazität von 40 Amperestunden kann mit dem eingebauten Ladegerät schnell und einfach geladen werden. Das für den Einsatz im Handel und im Lager konzipierte Fahrzeug folgt dem neuen Designkonzept und zeichnet sich durch eine äußerst kompakte Bauweise sowie einen sehr kleinen Wendekreis aus.

Flurförderzeuge mit Lithium-Ionen-Technologie verbrauchen in der Praxis heute schon bis zu 30 Prozent weniger Energie als Geräte mit einer Blei-Säure-Batterie. Die Lebensdauer ist etwa dreimal so lang wie die herkömmlicher Energiespeicher. Zudem sind Lithium-Ionen-Batterien tiefer entladbar. Während bei herkömmlichen, Blei-Säure-Batterien etwa 80 Prozent der in der Batterie befindlichen Energie verfügbar sind, sind es bei Lithium-Ionen-Batterien etwa 90 Prozent. Das Resultat ist, in Verbindung mit einem höheren Spannungsniveau, deutlich mehr Leistung bei gleicher Kapazitätsangabe. In Kombination mit den am Weltmarkt sinkenden Preisen für Lithium-Ionen-Zellen führt dies zu einer weiteren Kostenreduktion.

Schmalgangstapler mit neuer Motorentechnik und Schwingungsdämpfung

Der neue Elektro-Kommissionier-/Dreiseitenstapler - kurz Kombistapler - EKX 514-516 hebt Lasten bis 1.600 Kilogramm und erreicht Höhen bis 17,5 Meter. Die intelligente Leichtbauweise, der Einsatz der neuentwickelten Synchron-Reluktanzmotoren führen in Verbindung mit der Energierückgewinnung durch regeneratives Abbremsen und Nutzsenken sowie einem effizientem Energiemanagement zu einem sehr niedrigen Energieverbrauch. Somit entfallen bei einem Zwei-Schicht-Einsatz Wechselbatterien, Ladestationen und teures Equipment sowie der notwendige Personalaufwand für den Batteriewechsel. Jungheinrich sichert dieses Versprechen mit der 2Shifts1Charge Garantie. Sollte eine Batterie dennoch weniger als zwei Schichten durchhalten, liefert Jungheinrich eine kostenlose Zweitbatterie. Eine weitere Innovation, ist das optionale Leistungsmodul Floor Pro zur Schwingungsdämpfung für höhere Leistung und Sicherheit bei unebenen Böden. Damit ist der EKX 514-516 auch auf nicht optimalen Böden ruhiger und mit bis zu 30 Prozent höherer Geschwindigkeit zu fahren.

Diesel-/Treibgasstapler für extreme Einsätze bis 5 Tonnen

Jungheinrich präsentiert auf der CeMAT 2016 ein weiteres Modell verbrennungsmotorisch angetriebener Gegengewichtsstapler, den neuen Stapler mit Hydrodynamikantrieb der Baureihe 5. Der DFG/TFG 540-S50 ergänzt das bestehende Portfolio um die Tragfähigkeitsklassen 4 Tonnen, 4,5 Tonnen und 5 Tonnen. Die Stapler mit hydrodynamischem Antrieb wurden mit hochwertigen, besonders langlebigen Bauteilen ausgestattet und sind damit für extreme Einsätze in unterschiedlichen Klimazonen hervorragend geeignet. Wesentliche Kernkomponenten wie der Mast, der Rahmen und die Lenkachse werden im Werk in Moosburg hergestellt. Auch die Wartung des gesamten Fahrzeugs ist dank hochwertiger und robuster Komponenten, der verschleißfreien Nasslamellenbremse und einem guten Zugang zum Motorraum schnell, einfach und kostengünstig zu bewerkstelligen. Das sichtoptimierte Fahrzeugdesign und das neue Kompakthubgerüst garantieren eine optimale Rundumsicht und eine verbesserte Mastdurchsicht. Dies sorgt für eine schnelle, komfortable und sichere Handhabung von Lasten.

Über Jungheinrich
Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Ansprechpartner finden

Kontakt zum Pressebereich

Wenn Sie Fragen an unseren Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit haben, treten Sie an dieser Stelle gern in Kontakt mit uns. Mehr dazu

E-Mail Verteiler

Möchten Sie immer auf dem Laufenden bleiben? Dann tragen Sie sich doch einfach in unseren E-Mail-Verteiler ein.

Formular aufrufen